Landesamt fŘr Geoinformation und Landentwicklung

Montag, 20. August 2018Startseite > Technik

RTK-Ausrüstung

 

Der SAPOS®-Dienst HEPS ist der mit Abstand am häufigsten von unseren Kunden genutzte Service. Der Anteil gegenüber EPS oder GPPS liegt bei ca. 90%. Aus diesem Grund finden Sie hier eine Zusammenstellung der wichtigsten Komponenten einer HEPS-Ausrüstung und deren Funktionen.

Antenne und Empfänger

 
 

Die Antenne ist in den meisten Fällen auf einen Lotstab geschraubt und definiert so den Messpunkt. Sie empfängt die Signale der Satelliten und gibt sie an den Empfänger weiter. Bei den meisten Modellen sind Empfänger und Antenne in einem Gehäuse kombiniert, wie in dem Beispiel links zu sehen.

 

Der Empfänger schickt seine Näherungsposition per Mobilfunk an die SAPOS®-Zentrale und erhält im Gegenzug SAPOS®- Daten mit denen er seine Standpunktkoordinaten bis auf cm genau bestimmt.

Bedienteil

 

Das Bedienteil, wie in dem Beispiel links zu sehen, ist in der Regel per Bluetooth mit dem Empfänger verbunden.

Sämtliche Funktionen der Ausrüstung werden von hier gesteuert und per Display überwacht

 

Darüber hinaus dient es der Daten- und Punktverwaltung, bietet Anwendungen für Transformationen und diverse vermessungstechnische Aufgaben.

 

 

Mobilfunk

 

Die Kommunikation zwischen SAPOS®-Zentrale und Empfänger erfolgt über Mobilfunk. Entweder über den Sprachkanal der Mobilfunknummer (CSD) oder über das mobile Internet und das Ntrip-Protokoll.

 

Die SIM-Karte des Mobilfunkanbieters kommt in den meisten Fällen direkt in den GNSS-Empfänger, der über eine eingebaute Mobilfunkeinheit verfügt, welche wiederum über das Bedienteil konfiguriert wird.

 

Die Bereitstellung einer SIM-Karte erfolgt durch den Nutzer und nicht über SAPOS®.