Montag, 20. September 2021Startseite > SAPOS-Dienste > SAPOS HEPS

SAPOS HEPS (RTK)

 

Bei dem Hochpräzisen Echtzeit Positionierungs-Service werden durch die flächendeckende Vernetzung von 17 Baden-Württembergischen und 18 benachbarten Referenzstationen (Schweiz, Frankreich, Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern) hochgenaue Korrekturdaten erzeugt.

 

Es handelt sich dabei um eine Netzwerk-RTK-Lösung, weshalb sich dieser Dienst für alle Einsatzarten im Bereich der Echtzeit-Positionierung (RTK) eignet.

 

Sämtliche Referenzstationen senden die Rohdaten aller erreichbaren Galileo-, GPS- und GLONASS-Satelliten an die Karlsruher Zentrale, wo sie gemeinsam ausgewertet und dem Nutzer als Korrekturdaten über Mobilfunk bereitgestellt werden.

 

Damit sind landesweit und flächendeckend Positionierungen in Echtzeit mit 1-2 cm Genauigkeit* im einzig amtlichen Lagebezugssystem ETRS89 (UTM) möglich.

Bei zusätzlicher Verwendung der Transformationsmessages werden Lagegenauigkeiten von < 10 cm im abgelaufenen DHDN (GK) und Höhengenauigkeiten von < 5cm im amtlichen Höhensystem DHHN2016 (Status 170) erreicht. Und das bei Standzeiten von lediglich 10 Sekunden pro Punkt. Bitte beachten Sie: Die Lagetransformation nach DHDN (GK) wird nur noch zeitlich begrenzt angeboten.

 

* = Vertrauensbereich 68,3%, Lage 1-2 cm, Höhe 2-3 cm (nach AdV-Produktdefinition)

 

HEPS-FAQ

Was kostet SAPOS HEPS?

Die Nutzung von SAPOS HEPS ist in Baden-Württemberg entgeltfrei. Es fällt lediglich ein einmaliges Verwaltungsentgelt in Höhe von 150 € pro Zugangskennung an.

 

Was ist die NTRIP-Server-Adresse und der Port?

Sie erhalten mit der Bestätigung Ihrer Registrierung neben Ihren Zugangsdaten auch Informationen zur Einwahl.

Bitte tragen Sie in den Einstellungen Ihres RTK-Rovers bei der NTRIP-Server-Adresse www.sapos-bw-ntrip.de und bei Port die Zahl 2101 ein.

Sollte Ihr System die Eintragung der URL nicht unterstützen, wenden Sie sich bitte an unsere Hotline. Sie erhalten dann die IP-Adresse telefonisch.

 

Wie erfolgt die Datenübertragung?

Die Datenübertragung erfolgt über (mobiles) Internet. Daher ist in der Regel der Abschluss eines Datenvertrages bei einem Telekommunikationsanbieter erforderlich, um die Datenübertragungstechnik Ntrip (mobiles Internet) nutzen zu können. Zur Berechnung des benötigten Datenvolumens ist ein Verbrauch von etwa 5 MB pro Stunde bei ununterbrochener Einwahl anzunehmen.

 

Was sind Mountpoints? Welche gibt es und was sind die Unterschiede?

Ein Mountpoint ist ein sogenannter Zugangspunkt, über den Ihr Empfänger mit unseren Systemen kommuniziert. Über Ihn werden die RTCM-Messages versendet, die sich je nach Wahl des Mountpoints unterscheiden können. Diese Wahl treffen Sie bei der Einrichtung Ihres RTK-Rovers. Wenden Sie sich bei Schwierigkeiten mit der Konfiguration bitte an Ihren Geräte-Support/-Vertiebspartner.

 

SAPOS®- Baden-Württemberg versendet mit den HEPS-Korrekturen verschiedene Transformationsmessages (siehe Lagebezug). Diese können über Softwareeinstellungen am Empfänger bzw. Controler aktiviert werden oder nicht. Werden Sie nicht aktiviert, erhalten Sie Koordinaten in ETRS89 (UTM) und ellipsoidische Höhen. Werden die Transformationen verwendet, so werden die in der Tabelle aufgeführten Lage- und Höhenbezugssysteme erhalten.

Es stehen eine Standardvariante zu Verfügung, sowie eine Alternative, falls die Standardtransformationsmessage nicht korrekt unterstützt werden sollte.

 

Wir empfehlen, falls Sie keine Gauß-Krüger-Transformationsparameter benötigen, die Verwendung des 1. Mountpoints (VRS_3_3G_BW). Falls Sie GK-Transformationen benötigen empfehlen wir den 2. Mountpoint (VRS_3_2G_BW).

 

Bitte achten Sie bei einer manuellen Eingabe darauf, dass es sich bei dem Zeichen _ um einen Unterstrich und nicht um ein Leerzeichen handelt.

 

Liste der SAPOS BW Mountpoints
Mountpointnameunterstützte GNSS

 Lagebezug (Transformation aktiviert

/Transformation deaktiviert)

Höhenbezug

(Transformation aktiviert

/Transformation deaktiviert)

RTCM FormatTransformationsverfahren
VRS_3_3G_BWGPS + GLO + Gal
 ETRS89-UTM
 DHHN2016_NHN 
 (Status 170)

 ellipsoidische Höhen
 3.2 standard (Höhe)
VRS_3_2G_BWGPS + GLO
 DHDN90-GK

 ETRS89-UTM

 DHHN2016_NHN
 (Status 170)

 ellipsoidische Höhen
 3.1 standard (Lage und Höhe)
MAC_3_2G_BWGPS + GLO

 DHDN90-GK

 ETRS89-UTM 

 DHHN2016_NHN
 (Status 170)

 ellipsoidische Höhen
 3.1 standard (Lage und Höhe)
FKP_3_2G_BW
GPS + GLO

 DHDN90-GK

 ETRS89-UTM

 DHHN2016_NHN 
 (Status 170)

 ellipsoidische Höhen
 3.1 standard (Lage und Höhe)
VRS_3_3G_T_BW
GPS + GLO + Gal
 ETRS89-UTM
 DHHN2016_NHN 
 (Status 170)

 ellipsoidische Höhen
 3.2 alternativ (Höhe)
VRS_3_2G_T_BWGPS + GLO
 ETRS89-UTM
 DHHN2016_NHN
 (Status 170)

 ellipsoidische Höhen
 3.1 alternativ (Höhe)

 

Was bedeuten die Abkürzungen VRS, MAC und FKP?

Bei den Korrekturdaten können Sie zwischen drei unterschiedlichen Vernetzungsrepräsentationen wählen:
a.) Virtuelle Referenzstation (VRS)
b.) Flächenkorrekturparameter (FKP)
c.) Master-Auxiliary-Concept (MAC)
Die drei Konzepte erzielen vergleichbare Genauigkeiten bei identischen SAPOS®-Kosten. Die Auswahl treffen Sie durch die Anwahl der jeweiligen SAPOS® Ntrip-Mountpoints.

 



Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von notwendigen Cookies zu.
Impressum || © Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg || Datenschutz